Mit ON-Getriebe zur Trikotfertigung der nächsten Generation

Zeitschrift für Textilien, Bekleidung, Leder und Technologie

Premiere der HKS 3-M-ON mit elektronischem Mustergetriebe und Lösungen der Digitalisierung zur ITMA 2019

Zur ITMA 2019 launchte KARL MAYER die neue HKS 3-M-ON, und damit das erste dreibarrige HKS-Modell mit elektronischer Legebarrensteuerung und Einbindung in die digitale Welt von KM.ON. Mit dem Newcomer landete der Marktführer einen Volltreffer. Zur Premiere in Barcelona beeindruckte die HKS 3-M-ON durch neue Flexibilität und einfachstes Handling beim Musterwechsel, zudem durch eine hohe Geschwindigkeit bei der Produktion. Die neue Maschine erreicht eine Drehzahl von 2.900 min-1 – in Abhängigkeit von der Arbeitsbreite. Sie ist damit der schnellste Hochleistungs-Kettenwirkautomat mit elektronischem Mustergetriebe, der jemals gebaut wurde, und genauso schnell wie das aktuelle Modell der HKS 3-M mit N-Getriebe, nur deutlich flexibler.

Mustern mit höchster Flexibilität

Auf der neuen HKS 3-M-ON können Muster in großer Vielfalt umgesetzt und schnell gewechselt werden. Einfach nur die gewünschte Legung im WEBSHOP ERSATZTEILE von KARL MAYER bestellen und die entsprechenden Daten legebarrenweise von der firmeneigenen Cloud direkt auf die Maschine laden – schon kann die Fertigung eines neuen Artikels starten. Für die Umsetzung eines ersten Musters auf einer neu erworbenen Maschine stehen ausgewählte Legungen aus einer vordefinierten Liste kostenfrei zum Download bereit. Die sichere Verbindung der HKS 3-M-ON mit der KM.ON-Cloud und damit den Zugang zur digitalen Welt von KARL MAYER übernimmt der Industrierechner k.ey von KM.ON. Durch die elektronische Legebarrensteuerung entfallen beim Artikelwechsel die erforderlichen mechanischen Modifikationen der bisherigen HKS 3-M-Version. Dabei ist jeglicher Maschenrapport ohne Tempi-Wechsel möglich. Die einfache Musteränderung ohne mechanische Eingriffe sei bei den Besuchern der ITMA besonders gut angekommen, sagt Kay Hilbert, Leiter Produktportfoliomanagement bei KARL MAYER. „Viele unserer Kunden werden mit einem Generationswechsel beim Personal konfrontiert. Der junge Nachwuchs ist computeraffin, Mitarbeiter mit speziellem Know-how zur Mechanik sind schwer zu finden.“ Darüber hinaus entfallen durch das ON-Getriebe die Kosten für Beschaffung, Handling und Lagerung von Musterscheiben. Mit all den neuen Möglichkeiten der HKS 3-M-ON kann der Kunde die musterungsbedingten Stillstandzeiten erheblich reduzieren, die Produktivität deutlich erhöhen und schnell auf die wechselnden Anforderungen des Marktes reagieren. Weitere Pluspunkte sammelt der innovative Hochleistungs- Kettenwirkautomat durch ein neues System für den Hauptantrieb: Die Hauptwelle wird nunmehr direkt durch einen aufgesteckten Hauptmotor bewegt. Diese Lösung und der elektronische Legebarrenantrieb machen die Eliminierung der verschleißbehafteten Antriebsriemen möglich, mit positiven Effekten auf den Instandhaltungsaufwand. Zudem wird der Schallpegel verringert.

Verkaufsstart 2020

Die neue HKS 3-M-ON wird in den Feinheiten E 28 und E 32 angeboten, die verfügbaren Arbeitsbreiten betragen 130″, 180″, 210″, 238″ und 280″. Die Ausstattungsvielfalt eröffnet der dreibarrigen HKS vielfältige Einsatzmöglichkeiten, die ab 2020 genutzt werden können. Im ersten Quartal des nächsten Jahres soll die HKS 3-M-ON in Serie gehen.

 

Quelle: www.karlmayer.com