ModEurop Colour Club Conference in Berlin: ModEurop Farbkarte für Sommer 2021 steht fest

Magazine for Textiles, Clothing, Leather and Technology

Reduktion, abstrakte Klarheit, die grüne Bewegung und sinnliche Extravaganz definieren die Mode im Sommer 2021. Was heißt das für die neuen Farben und Materialien? Welche Themen, welche Schnitte und Silhouetten werden die Mode im übernächsten Sommer bestimmen? Diese und weitere Fragen standen im Mittelpunkt der ModEurop Colour Club Conference, die am 17./18. Oktober in der Trendmetropole Berlin stattgefunden hat. Das ModEurop Kreativteam unter der Leitung von Martin Wuttke und Uta Riechers-Wuttke durfte zum Meeting in der renommierten „Akademie Mode & Design“ knapp 30 Teilnehmer begrüßen. Neben namhaften Vertretern aus Industrie und Handel waren zahlreiche internationale Gäste unterschiedlichster Branchen zur ModEurop Colour Club Conference gekommen. Dazu gehörten Leisten- und Sohlenhersteller, Start-ups aus der Design-Szene sowie Gerbereien, Textilproduzenten und Studenten der AMD.

Im Mittelpunkt des Meetings stand die Farbauswahl und Erstellung der Lederfarbkarte zur Saison Frühjahr/Sommer 2021. Doch auch der Blick über den Tellerrand kam in Berlin wie immer nicht zu kurz. Neben dem Besuch des brandneuen, auf Nachhaltigkeit fokussierenden Museums „Futurium“ bot der Vortrag von Guest Speaker Anna Franziska Michel spannende Impulse. Ihr Start-up „Yoona Tech“ nutzt künstliche Intelligenz, um individuelle Designs und Muster zu entwickeln. Michel zeigte unter anderem auf, wie aus persönlichen Trainingsdaten der Kunden personalisierte Dessins entstehen können. „Das innovative B2B-System ist nicht nur nachhaltig, sondern für Unternehmen enorm Zeit sparend“, versicherte die Designerin, die darüber hinaus mit ihrem eigenen Label „Yooneeque“ am Markt vertreten ist. 

Natur und Umwelt stehen übergeordnet über allen Strömungen für Sommer 2021. „Is Green the new Gold?“ So könnte die Botschaft für die Farb- und Materialwelt im Sommer 2021 heißen. „Die Zeit ist reif für neue Reduktion. Realismus und Minimalismus sind die neuen Keywords“, prophezeit ModEurop Trendexperte Martin Wuttke. Daneben manifestiert sich eine Exzentrik mit Einflüssen der 70er- und 80er-Jahre. Sommerliche, farbintensive Aussagen sorgen für Optimismus und machen Lust auf sinnliche Mode. Unter gesellschaftlichen Aspekten gewinnen Vintage und Second Hand an Bedeutung. Recycling und „no waste“ Bewegungen sind mehr als eine kurzfristige Welle. „Es geht nicht um Konsumenten, sondern um Community“, sagt Wuttke und spielt damit auf aktuelle Aktionen von Nike und Adidas an.

Diese Strömungen spiegeln sich in den drei von ModEurop festgelegten Farbthemen wider. Das Leitmotiv von SENSITIVE ist die Natur in den frühen Morgenstunden eines Sommertags am Meer. Zarte Pastells, neutrale Grautöne und dunkles Braun werden durch Sulphur zum Leuchten gebracht. Leicht unfertige, handwerkliche Optiken und Inspirationen aus der Botanik sind charakteristisch für die neuen Looks. Die Materialien zollen ebenfalls der Natur Respekt: Makramee- und Flechttechniken, viel Baumwolle, Sisal und Hanf aber auch Naturleder und Velours mit Vintage-Effekt. Grenzüberschreitung und modische Selbstbestimmung bestimmen das Thema IMPULSIVE. Verschiedenste Stilrichtungen von Madame-like über Disco Chic bis hin zu Dschungel-Inspirationen werden spielerisch zu neuen, unverbrauchten Konstellationen gemixt. Die Farbbotschaft ist intensiv und ultramodern. Acid Green, Virtual Violet, Synthetic Mint und Artificial Rose treffen auf eine sichere Basis von Red Light und Mandelbraun. Vielfalt auch bei den Materialien: Satin, Lack und Synthetics stehen Nubuk mit gummiertem Touch, metallischen Oberflächen und Canvas gegenüber. Eine neue Coolness mit Zukunftspotenzial prägt das dritte Thema CONSTRUCTIVE. Es zeigt dekonstruierte Silhouetten, reduzierte Linien und extreme oversized Shapes. Die Farbrange spiegelt die Moderne wider: kühl und schmeichelnd zugleich. Als Basis stehen tonig modifizierte Naturtöne bereit. Metallisches Grau sorgt für Coolness, Modernität entsteht durch die Zugabe von mattiert strahlendem Bulb Gelb und leuchtende Blautöne in unterschiedlichen Schattierungen. Nappa, glattpoliert oder narbenfrei, Metallics, Gummierungen und Pull-up Effekte setzen das Thema neben ultraleichten Hightech-Materialien materialistisch um.

Karim Choukair, der neue ModEurop Präsident und Mitinhaber von Melvin & Hamilton, zieht eine positive Bilanz: „Das kreative Meeting war – nicht zuletzt durch die spannenden Impulse der Guest Speaker und Studenten – ein voller Erfolg.“ Er appelliert an alle Kreativen, die modische Zukunft der Schuh- und Lederwarenbranche aktiv mitzugestalten. Die nächste ModEurop Colour Club Conference findet im April 2020 statt. Ort und Datum werden in Kürze bekannt gegeben. Die ModEurop Lederfarbkarte für Frühjahr/Sommer 2021 ist bereits ab Ende November beim DSI in Offenbach erhältlich.

Quelle: www.schuhinstitut.de