Innovativ – nachhaltig – wandelbar: die deutsche Textil- und Modeindustrie

Zeitschrift für Textilien, Bekleidung, Leder und Technologie

Werkstatt Bundespresseball-Hochschule-Niederrhein

 Innovativ – nachhaltig – wandelbar: die deutsche Textil- und Modeindustrie auf dem Bundespresseball

Ein roter Teppich aus Meeresmüll, ein Abendkleid aus Rosenblättern, Studierende, die eigens für den Ball zum Thema Wandel Abendroben designt und hergestellt haben: Mit zahlreichen kreativen Beiträgen und hochinnovativen Materialien ist die deutsche Textil- und Bekleidungsindustrie beim diesjährigen Bundespresseball dabei.

Ingeborg Neumann, Präsidentin des Gesamtverbandes der deutschen Textil- und Modeindustrie: „Mode ist Wandel. Nachhaltigkeit gehört zu unserem Handwerk. Unsere mittelständische Industrie gestaltet diesen Wandel mit neuen Materialien, einer klugen Kreislaufwirtschaft und ausgezeichnetem Design. Wir freuen uns sehr, den Gästen des Bundespresseballs einen Einblick in unsere hochinnovative textile Branche geben zu dürfen.“

2 300 Gäste schreiten am Ballabend über einen 70 Meter langen roten Teppich aus Meeresmüll, den OBJECT CARPET aus Denkendorf bei Stuttgart aus alten Fischernetzen und aus dem Meer geborgenen Plastikabfällen hergestellt hat. Nach seinem Einsatz beim Bundespresseball wird der rote Teppich wiederverwertet.

Wie Kreislaufwirtschaft in der deutschen Textilindustrie längst funktioniert, zeigen auch die Einlassbänder, die aussehen wie aus Seide, die aber aus recycelten PET-Flaschen von der Firma Dacor in Wuppertal hergestellt worden sind. Um nachhaltige Stoffe für außergewöhnliche Kleidungsstücke geht es dem Start-up „like a bird“ aus Nordrhein-Westfalen, dessen Gründerin Tanja Kliew-Meyer extra für die Ballnacht ein Kleid aus echten Rosenblättern entworfen hat.

Eigens für den Bundespresseball hat auch der Fachbereich Textil- und Bekleidungstechnik der Hochschule Niederrhein in Mönchengladbach die Studierenden zu einem Wettbewerb zum Thema „Wandel“ aufgerufen. Es entstanden junge, neue und durchgehend nachhaltige Styles. Von der Rohstoffauswahl über die technische Umsetzung bis zum Design – jedes Kleidungsstück erzählt eine andere spannende Geschichte über Wandel und Nachhaltigkeit: Vom Strukturwandel in NRW, über den Klimawandel, bis hin zur Metamorphose von Insekten gingen 17 Styles ins Rennen. Selbst hergestellt mit modernen nachhaltigen Verfahren wie Lasertechnologie, Zero-Waste-Stricktechnik oder Digitaldruck.

Die Studierenden mit den besten Styles, die eine Jury ermittelt hat, dürfen sich in der Ballnacht unter die Gäste mischen. Am Ballabend findet um 18:30 Uhr ein Fototermin auf dem roten Teppich vor der Logowand mit allen Preisträgern statt. Weitere Informationen zum Wettbewerb: 

https://www.hs-niederrhein.de/textil-bekleidungstechnik/forschung/wandel/

Die Vision eines nachhaltigen Familienunternehmens lebt das Label RIANI, das sich ein beständiges Gleichgewicht zwischen Innovation und Tradition auf die Fahnen geschrieben hat. RIANI ist eines der vielen erfolgreichen deutschen Labels, die die Modestrecke im GLANZ-Magazin des Bundespresseballs mitgestaltet hat. Am Abend des Bundespresseballs tragen die Hostessen Kleider von RIANI.

Quelle: Gesamtverband der deutschen Textil- und Modeindustrie e. V.