Nachhaltig erfolgreich – Positiver Geschäftsjahresabschluss für Sandler Gruppe

Zeitschrift für Textilien, Bekleidung, Leder und Technologie

Die Sandler Nonwoven Corporation in Perry, Georgia/USA, im Hintergrund die vor wenigen Tagen fertig gestellte 2. Werkshalle.

Die Sandler Nonwoven Corporation in Perry, Georgia/USA, im Hintergrund die vor wenigen Tagen fertig gestellte 2. Werkshalle.

Getreu dem Motto „inspired by the future“ investierte Sandler auch im Jubiläumsjahr in den Ausbau der beiden Firmenstandorte. Mit einem Umsatz von 322 Millionen Euro schließt der Vliesstoffhersteller das Geschäftsjahr 2019 erneut erfolgreich ab.

Offenheit für Neues und stetiger Wandel als Erfolgskonzept

Von der lokalen Wattefabrik für Polstermöbel hin zu einem High-Tech Vlies-Unternehmen: Die Sandler AG war im abgelaufenen Geschäftsjahr stolz, auf 140 Jahre Firmengeschichte zurück zu blicken und wird heute in 4. Generation von Dr. Christian Heinrich Sandler geführt. Kontinuität in der Führung, Offenheit für Neues und stetiger Wandel bei den Produkten sorgten für diese oberfränkische Erfolgsgeschichte. Auch Bayerns Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, betonte diese Besonderheit im Rahmen seiner Festrede beim Firmenjubiläum, als er sagte, „dass ein Unternehmen nur dann Zukunft schreiben könne, wenn es sich – wie Sandler – immer wieder verändert“.

Mitarbeiterzuwachs auf 880 Mitarbeiter weltweit

Trotz Herausforderungen bei den Rohstoffpreisen in einigen Absatzmärkten – diese waren niedriger und hatten Preisforderungen von Kunden zur Folge – konnte die Sandler Gruppe ihren Umsatz mit 322 Millionen Euro konstant halten und eine gute Ertragslage erreichen. Dieser positive Jahresabschluss schafft im dynamischen Marktumfeld der Vliesstoffindustrie die Grundlage für weiteres Wachstum. Im vergangenen Geschäftsjahr entwickelten die 880 Sandler-Mitarbeiter in Schwarzenbach und Perry, Georgia/USA, neue Lösungen aus Vliesstoff, bauten das Produktspektrum und die Position als Partner internationaler Kunden stetig aus.  Wärmeisolierende und schalldämmende Materialien für die Bauindustrie und Raumakustik; effiziente Filtermedien für reine Luft in Gebäuden und Fahrzeugen; weiche Unterpolsterung für Möbel und Bettwaren; hautfreundliche Materialien für Hygieneartikel; saugfähige Reinigungstücher für Kosmetik und Haushalt sowie geräuschisolierende Vliese für mehr Fahrkomfort in Automobil, Bus und Bahn.

Investitionen im zweistelligen Millionen-Eurobereich

2019 investierte das Unternehmen erneut kräftig. Ein zweistelliger Betrag im Millionen-Eurobereich floss in die Erweiterung seines Stammsitzes in Schwarzenbach: Zwei neue Vliesstoffanlagen erhöhen die Produktionskapazitäten im Bereich der technischen Anwendungen und sind die Basis für den Ausbau der Geschäftstätigkeiten.

Auch die U.S. Niederlassung – Sandler Nonwoven Corporation in Perry, Georgia – baut Sandler Schritt für Schritt zu einem Kompetenzzentrum der Vliesstoffherstellung aus. Nordwestlich des bestehenden Firmengebäudes hat in den vergangenen Monaten der 12.000 Quadratmeter große Neubau Gestalt angenommen. In den kommenden Wochen wird hier die Montage einer weiteren Vliesstoff-Fertigungsanlage für Hygieneprodukte starten, die bereits im kommenden Herbst die Produktion aufnehmen soll.

Die Investition in den USA stärkt die Position der Sandler AG als einer der größten Vliesstoffhersteller weltweit – und sichert somit indirekt auch Arbeitsplätze in Hochfranken. Sie ist Teil einer Investitionsserie, die der Vliesstoffhersteller anlässlich der Feierlichkeiten zum Firmenjubiläum bekanntgab.

Ausbau des Anteils an alternativen Rohstoffen

Nachhaltiges Wirtschaften zum Wohle der Belegschaft, der Menschen in der Region, der Geschäftspartner und Verwender von Sandler-Produkten ist seit jeher einer der Eckpfeiler der Firmenphilosophie – im wirtschaftlichen, sozialen, wie auch ökologischen Sinne.

Auch Sandler stellt sich daher der Aufgabe, durch zunehmenden Einsatz alternativer Rohstoffe neue Produktlösungen zu schaffen, die zur Schonung wertvoller Ressourcen beitragen. Bereits heute verwendet das Unternehmen rund 30% nachwachsende und recycelte Rohstoffe. Recycelter Polyester aus Getränkeflaschen wird zu schalldämmenden Vliesstoffplatten für die Raumakustik verarbeitet. Vliessubstrate aus 100% ungebleichter Baumwolle oder einer Fasermischung aus der Naturfaser Viskose überzeugen als weiche Kosmetiktücher. So schafft der Vliesstoffhersteller nachhaltige Alternativen für langlebige Gebrauchsgüter wie auch für Einwegprodukte.

140-jähriges Jubiläum mit Familienfest

Anlässlich des 140-jährigen Bestehens von Sandler blickten Geschäftsleitung und Belegschaft zurück auf die Firmen- und Familiengeschichte. Im Mai wurde das Jubiläum mit hochrangigen Gästen aus Politik und Wirtschaft gefeiert. Mitte Juli standen bewegenden Momente der vergangenen Jahre und die gemeinsam erreichten Meilensteine im Mittelpunkt des Sandler Familienfestes. Führungsteam, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie ihre Familien kamen hier zusammen – mit 1.600 Gästen eines der Highlights im Jubiläumsjahr.

Quelle: www.sandler.de