Installationsstart der PRODYE in China

Zeitschrift für Textilien, Bekleidung, Leder und Technologie

Mit der Indigo-Färbeanlage von KARL MAYER bietet Hingtex noch mehr Vielfalt und Qualität

KARL MAYER schreibt mit seiner Indigo-Färbeanlage PRODYE nun auch in China Erfolgsgeschichte. Das effiziente Kettvorbereitungsequipment für die Denim-Fertigung wurde weltweit bereits vielfach verkauft, im Frühjahr 2020 geht die erste PRODYE in China in Betrieb.

Das Premiere-Modell wurde von der H.W. Textiles Co., Ltd., einer 100%igen Tochtergesellschaft der Hingtex Holdings Ltd., geordert. Der vollstufige Hersteller mit Hauptsitz in Hongkong gehört zu den weltweit wichtigsten Denim-Produzenten. Für seinen Erfolg setzt das Unternehmen konsequent auf ein Produktportfolio mit Qualität, Vielfalt und Einzigartigkeit, insbesondere seit seiner Kooperation mit der Kurabo Industries Ltd. 2013 hat Hingtex mit dem renommierten japanischen Textilunternehmen ein Joint Venture als strategische Allianz gegründet. „Um sich vom Wettbewerb abzuheben, musst du innovativ und proaktiv sein, vor allem in den heutigen hochumkämpften und sich schnell ändernden Märkten“, sagt Director Stephen Tung. Damit er mit seinem Unternehmen zügig neue Entwicklungen auf den Weg bringen und ein breit gefächertes Sortiment anbieten kann, entschied sich der umsichtige Unternehmer beim Ausbau seiner Kettvorbereitungskapazitäten für die PRODYE-S von KARL MAYER. Die Slasher-Dyeing-Anlage wurde mit einer speziellen Konfiguration ausgestattet. „Die PRODYE-S bietet viele Stellschrauben zur spezifischen Gestaltung des Färbeprozesses. Damit können wir die Bandbreite unserer Produkt-Range entscheidend erweitern und Artikel fertigen, die nicht kopiert werden können“, so Stephen Tung. Auf der flexiblen Indigo-Färbeanlage lassen sich zudem die verschiedensten Garne verarbeiten, von TENCEL™ und Modalfasern bis hin zu Core-spun-Garn. Darüber hinaus punktet die PRODYE gegenüber Vergleichsangeboten mit vielfältigen Vorteilen. Hierzu zählen ein bis zu 5 % dunklerer Farbton, weniger Wasserverbrauch und Garnabfall sowie eine doppelt so hohe Produktivität bei der Fertigung von Denim-Qualitäten mit geringen Warengewichten. Bei der Erschließung der umfassenden Potenziale steht KARL MAYER seinem Kunden mit seinem Know-how zur Seite.

 

ZU HINGTEX

Hingtex wurde 1981 in Hongkong gegründet und ist mit seinen Aktien seit Juli 2018 am Main Board der Börse von Hongkong Limited (Hongkong Stock Code: 1968) notiert. Die Unternehmensgruppe ist auf Design, Herstellung und Verkauf von Denim-Stoffen spezialisiert und dabei auf das mittlere bis obere Marktsegment ausgerichtet. Der Fokus der Aktivitäten liegt auf dem US-amerikanischen Markt. Hingtex pflegt mit über 30 Bekleidungsmarken und mehr als 120 Kunden enge Geschäftsbeziehungen in den USA. Der Hersteller zeichnet sich durch umfangreiche Erfahrungen bei der Produktion der verschiedensten Denim-Stoffe aus, insbesondere bei der Fertigung dehnbarer Denim-Mischgewebe besitzt Hingtex großes Know-how. Zudem wird die Unternehmensgruppe von ihren Kunden für ihre Produktdesigns und Entwicklungskapazitäten geschätzt. Bei der Umsetzung der Gestaltungen baut Hingtex auf nachhaltige Materialien. Zu den Fertigungskapazitäten zählen Anlagen für die Kettvorbereitung, Weberei, Färberei und Ausrüstung, alle installiert in Zhongshan in der Provinz Guangdong.

 

Quelle:  www.karlmayer.com