POY Prozess noch energieeffizienter

Zeitschrift für Textilien, Bekleidung, Leder und Technologie

Bildunterschrift: Eine neue Antriebseinheit für WINGS POY reduziert im Aufspulbereich nochmals den Energieverbrauch um 3%.

Nach mehrjähriger Entwicklungsarbeit mit Partner Siemens führte Oerlikon Barmag seine neue Antriebseinheit für POY Anlagen Anfang des Jahres in Serie ein. Die neue Komponente punktet vor allem im Hinblick auf Energieeffizienz.

e-save: innovative Technologie hilft beim Energiesparen

Das anforderungsspezifische Design der Kompaktumrichtereinheit sorgt für eine Funktionsoptimierung der Regelfunktionen des Spulkopfes. Eingesetzt wird die neue Baugruppe in Kombination mit einem leistungsoptimiertem Spannfuttermotor. Dadurch ist eine Energieersparnis von 3% im Take-up zu erreichen. „Bei einer 1000 Positionen Anlage sind das je nach ortsüblichen Energiekosten von rund 120.000 Euro pro Jahr. Durch die jahrelange Zusammenarbeit mit unserem Partner Siemens sind wir immer auf neustem Stand in Sachen Steuerungstechnologie. Mit unseren e-save zertifizierten Lösungen können wir unseren Kunden immer die nachhaltigste Technologie zur wirtschaftlichen Garnherstellung anbieten“, freut sich Arnulf Sauer, verantwortlich für Wicklertechnologie bei Oerlikon Barmag.

Signifikante Einsparungen an Kabeln und Kabeltrassen sind weitere Kundenvorteile. Die reduzierte Anzahl an Versorgungsschaltschränken spart zudem Platz. Nach intensiven Feldtests bei zwei namhaften Kunden im vergangenen Jahr, konnte die Kompaktumrichtereinheit Anfang 2020 zur Serienfertigung freigegeben werden. Geplant ist in diesem Jahr die Auslieferung von mehreren tausend Positionen mit dem neuen Bauteil.

 

Quelle: www.oerlikon.com