Mit breiteren Maschinen flexibler arbeiten

Zeitschrift für Textilien, Bekleidung, Leder und Technologie

Abb.: Wirkwerkzeuge der RD 7/2-12 EN

Die RD 7/2-12 EN, RD 6/1-12 EN und HD 6/20-35 von KARL MAYER mit neuen Arbeitsbreiten

KARL MAYER hat die Range seiner höherbarrigen Doppelraschelmaschinen weiter ausdifferenziert. Nach dem Launch einer RD 7 mit neuem Abstand der Abschlagkammbarren von 2 bis 6 mm folgt nun die Markteinführung von Modellen, die Spacer-Textilien in bewährten Dicken, aber mit neuen Arbeitsbreiten fertigen. Ab sofort sind die RD 7/2-12 EN und die RD 6/1-12 EN mit 190ʺ verfügbar. Die siebenbarrige Maschine war bisher in den Arbeitsbreiten 77ʺ und 138ʺ, das sechsbarrige Pendant als 138ʺ-Variante erhältlich. Neben der Breitenexpansion gab es keinerlei Veränderungen, insbesondere nicht in puncto Schnelligkeit. Beide 190ʺ-Maschinen erreichen eine unveränderte Geschwindigkeit von 850 Maschenreihen pro Minute. Gegenüber den schmaleren 138ʺ-Ausführungen bedeutet dies ein Produktivitätsplus von 37 %. Die hohe Effizienz schlägt sich im Preis-Leistungs-Verhältnis nieder – mit einem Zuwachs um 15,7 % bei der RD 6/1-12 EN und um 16,3 % bei der RD 7/2-12 EN. Auch die HIGHDISTANCE® bekam ein Breiten-Upgrade. Die HD 6/20-35 wurde mit einer 160ʺ-Ausführung in das Produktportfolio von KARL MAYER aufgenommen.

Mit den erweiterten Arbeitsbreiten unterstützt der innovative Textilmaschinenhersteller vor allem seine Kunden im Matratzenbereich. Diese können nun nicht bloß mehr, sondern auch flexibler produzieren. So lassen sich beispielsweise zwei Panels gleichzeitig nebeneinander statt eines einzigen oder drei anstelle von zwei Warenbahnen fertigen. Der größere Produktionsspielraum kommt im Markt gut an. Eine Reihe von Kunden in Asien arbeitet bereits mit den 190ʺ-Maschinen und ist mit der Performance äußerst zufrieden.

Auch die Hersteller in anderen Geschäftsfeldern für Spacer-Textilien profitieren von KARL MAYERs Innovationsstärke und Marktgespür. Für jede Kundengruppe die richtige technische Konfiguration – so lautet das Motto, unter dem der Global Player seit rund zwei Jahren seine RD-Maschinenrange erfolgreich ausdifferenziert.

„Mit der RD 7 /2-6 EN haben wir eine Highspeed-Maschine für den Schuhstoffmarkt im Angebot. Eine Geschwindigkeit von 1.100 Maschenreihen pro Minute setzt in der Praxis Maßstäbe. Die RD 7/2-12 EN, 138ʺ, ist ein echter Allrounder, geeignet für eine breite Anwendungsrange von Schuhstoffen über Artikel für Polstermöbel bis hin zu Matratzen. Mit den 190ʺ-Modellen der RD 7/2-12 EN und RD 6/1-12 EN bieten wir Maschinen für die speziellen Anforderungen des Matratzenmarktes“, erklärt Albert Wong, Product Owner Double Needle Bar Machinery bei KARL MAYER.

 

Quelle: KARL MAYER