Der Symmetrie verpflichtet

Zeitschrift für Textilien, Bekleidung, Leder und Technologie

MJ 92/1 B, eine JACQUARDTRONIC® LACE der Superlative für ein perfektes Warenbild

Mit der MJ 92/1 B hat KARL MAYER seine erfolgreiche MJ-Maschinenreihe um ein Modell der Superlative erweitert. Der Newcomer hat 92 Legebarren und ist damit die JACQUARDTRONIC® LACE mit der höchsten Barrenanzahl im Angebot des innovativen Weltmarktführers. Mit ihrer technischen Konfiguration fertigt die MJ 92/1 B elastische Premiumspitzenartikel mit einer bisher unerreichten Flexibilität, Vielfalt und Klarheit des Erscheinungsbilds, und dies zu einem äußerst wettbewerbsfähigen Preis. Auf der Grundlage der bewährten MJ-Technologie ist die MJ 92/1 B eine zuverlässige, anpassungsfähige Produktionsmaschine mit einem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Zeitschrift für Textilien, Bekleidung, Leder und Technologie

Mehr Klarheit durch gegenlegige Jacquardtechnik

Grundlage für die einzigartige Musterungsperformance des neuen MJ-Modells ist eine Ausstattung mit zwei Barren für Elastan, einer Jacquardbarre in geteilter Ausführung und 88 Musterlegebarren, die alle zusammen in 16 Versatzlinien angeordnet sind. Derart konfiguriert fertigt die MJ 92/1 B hauptsächlich elastische Galon-Spitze, aber auch All-over-Spitzen für schicke Lingerie-Artikel.

Die Produkte zeigen ein äußerst deutliches Warenbild, das durch einen klar gezeichneten und symmetrisch gestalteten Jacquardgrund entsteht. Hierfür wurden die beiden Jacquardteilbarren getrennt eingezogen und arbeiten gegenlegig. Zudem wurde das Elastan in zwei Legebarren eingezogen, die ebenfalls gegenlegig arbeiten und dabei die Bewegung der Jacquardbarren spiegeln. Dadurch entsteht ein perfekt symmetrisches Musterbild.

Neben den modernen gegenlegigen Jacquardmusterungen können auch die traditionellen gleichlegigen Pendants umgesetzt werden. Der Wechsel ist nahezu nahtlos möglich. Dies verschafft den Kunden Wettbewerbsvorteile durch Flexibilität.

Kürzeste Amortisationszeiten

Die MJ 92/1 B bietet angesichts ihrer außerordentlichen Designflexibilität höchstmögliche Produktivität und setzt damit neue Maßstäbe in der Spitzenbranche. Damit amortisiert sich die Investition in die Maschine schnell. Bei einer Arbeitsgeschwindigkeit von bis zu 800 min-1 können unter Nutzung der gesamten Arbeitsbreite und üblicher Garne durchschnittlich rund 24 m Rohware pro Stunde entstehen.

Verkaufsfreigabe im Mai 2021

Die neue hochbarrige MJ-Maschine wurde Mitte Mai 2021 Schlüsselkunden in China erfolgreich vorgestellt. Kurz darauf folgte die Freigabe für den weltweiten Verkauf. Premiere in der Fachöffentlichkeit war eine viel beachtete Performance-Demonstration bei einer In-house Show im Zuge der letzten ITMA ASIA + CITME im Hause KARL MAYER (CHINA).

 

Quelle und Bilder:  www.karlmayer.com