Schnell und flexibel zu Gelegen für das Mid-Range-Segment

Zeitschrift für Textilien, Bekleidung, Leder und Technologie

Gäste bei einer Performance-Show der BIAXTRONIC® II im Frühjahr 2021 bei KARL MAYER (CHINA)

Die neue Biaxtronic® II von KARL MAYER eröffnet neue Marktperspektiven

Faserverstärkte Verbundlösungen mit Gelegen zur Bewehrung bieten im Leichtbau vielfältige Vorteile und sind daher in mannigfaltigen Anwendungen gefragt, insbesondere wenn ihr Preis stimmt. Für die hocheffiziente Fertigung von Biaxialgelegen hat KARL MAYER Technische Textilien die BIAXTRONIC® im Angebot.

Die High-Performance-Wirkmaschine verarbeitet Glasfasern und bietet die Möglichkeit, Matten aus geschnittenen Glasfasern oder andere Substrate direkt in die Bewehrungsstruktur einzuarbeiten. Das Ergebnis sind qualitativ hochwertige Composite-Verstärkungen, die in den Bereichen Transport und Marine, Bauwesen und erneuerbare Energien fest etabliert sind.

Ende letzten Jahres gab es einen Generationswechsel bei der bewährten Composite-Maschine. Die neue BIAXTRONIC® II zeichnet sich durch eine klare Fokussierung auf den Mid-Range-Markt und nochmals mehr Kundennutzen aus.

Flexibel, produktiv und preiswert

Basis der neuen BIAXTRONIC® II ist das technisch ausgereifte Konzept ihres Vorgängers. Darauf aufbauend wurde die Maschine bezüglich ihres Preis-Leistungs-Verhältnisses auf die Bedürfnisse des Commodity-Marktes zugeschnitten und es wurden Veränderungen beim Schusseintrag vorgenommen. Anders als bisher kann die BIAXTRONIC® II mit maschengerechtem und nichtmaschengerechtem Schusseintrag arbeiten. Durch einen optional erhältlichen Umbausatz ist ein variabler Wechsel möglich. Dies erhöht die Flexibilität.

„Bei signifikanten Marktänderungen kann die Maschine umgerüstet werden. Das ist ein echter Vorteil“, sagt Jochen Schmidt, Leiter des KARL MAYER-Geschäftsbereichs Technische Textilien.

Das neue Schusseintragssystem verarbeitet Glasfasermaterial mit einer Feinheit von bis zu 2.400 tex zu Verstärkungsstrukturen mit einem maximalen Flächengewicht von 500 g/m². Dabei können mittels der Schneideinrichtung Glasmatten mit einem Flächengewicht von bis zu 600 g/m² integriert werden. Durch intelligente technische Lösungen und ein stimmiges Gesamtkonzept ist ein Output von maximal 1.100 m²/h möglich. Trotz der hohen Arbeitsgeschwindigkeit geht die BIAXTRONIC® II äußerst schonend mit dem Fasermaterial um. Weitere Neuheiten sind eine „State of the Art“-Bedienoberfläche für ein einfaches, intuitives Handling und die Features der neusten KARL MAYER-Maschinengeneration hinsichtlich KAMCOS® und Konnektivität.

Erfolgreiche Markteinführung

Mit ihren erweiterten Leistungspotenzialen und ihrem geschärften Preisprofil kommt die BIAXTRONIC® II auf dem Markt gut an. Eine erste Maschine wurde bereits nach Europa verkauft, derzeit laufen intensive Projektgespräche mit verschiedenen chinesischen Kunden.

Die BIAXTRONIC® II wurde zuletzt im Frühjahr 2021 ausgewählten Herstellern in China während einer Präsentation bei KARL MAYER (CHINA) vorgestellt. Die Performance-Demonstrationen in Changzhou wurden mit großem Interesse verfolgt.

„Wir haben viele gute Gespräche geführt. Insbesondere unsere Gäste aus Bereichen wie Schiffbau, Sport und Freizeit sowie Bauwesen wollten mehr zu den technischen Details und den neuen Möglichkeiten wissen. Hieraus werden sich einige vielversprechende Projekte ergeben“, sagt Zhang Bin, Head of Technical Textiles Machinery Department.

 

Quelle: www.karlmayer.com