Elektromagnetische Abschirmung: optimaler Batterieschutz in Elektrofahrzeugen

Zeitschrift für Textilien, Bekleidung, Leder und Technologie

Die Elektrifizierung der Mobilität schreitet kontinuierlich voran. In Anbetracht der damit einhergehenden steigenden Nachfrage von Automobilherstellern nach Produkten rund um die Fahrzeugbatterie hat Autoneum seine Expertise in der Umformung von Aluminiumblech auf die Produktion elektromagnetischer Batterieschilder (EMS) ausgeweitet. Die Komponenten aus gestanztem Aluminium verhindern elektromagnetische Interferenzen (EMI) in Elektrofahrzeugen und stellen dank ihres Designs und des einfachen Herstellungsprozesses eine robuste und kostengünstige Abschirmlösung für Batteriedeckel aus Verbundwerkstoff dar.

Die Leistung von Fahrzeugen hängt heute von einer wachsenden Zahl elektronischer Systeme und Geräte ab. Die zunehmend komplexe technische Ausstattung erhöht zwar den Fahrkomfort sowie die Fahrzeugsicherheit, sie ist jedoch auch anfällig für elektromagnetische Störungen. Um zu verhindern, dass elektromagnetische Strahlung die Funktionsfähigkeit der elektronischen Schaltkreise und der Batterie des Fahrzeugs beeinträchtigt oder Schäden an dessen sicherheitskritischen Steuerungssystemen oder der Gesundheit seiner Insassen verursacht, müssen elektronische Komponenten entsprechend geschützt werden. Insbesondere in Elektrofahrzeugen besteht ein erhöhter Bedarf an einer wirksamen elektromagnetischen Abschirmung, da E-Motor und Batterie zusätzliche Quellen für EMI darstellen. Um die damit verbundenen Risiken zu minimieren, hat Autoneum EMS aus geprägtem Aluminiumblech entwickelt.

Autoneums neuestes, speziell auf Elektrofahrzeuge ausgerichtetes Produkt basiert auf der jahrzehntelangen Erfahrung des Unternehmens in der Konstruktion, Entwicklung und Herstellung von Aluminium-Hitzeschildern. Anstatt jedoch vor der von Antrieb und Auspuffanlage ausgehenden Hitze zu schützen, werden EMS auf dem Batteriedeckel angebracht, um die Autobatterie und andere elektronische Geräte vor EMI abzuschirmen. Dank der ausgezeichneten Leitfähigkeit von Aluminium sowie des speziellen Designs der Komponenten verbessern Autoneums EMS die Funktion des Batteriegehäuses als hochwirksamer Schutzschild gegen EMI. Mit einer Schirmdämpfung von mehr als 70 dB bieten sie nicht nur einen höheren elektromagnetischen Schutz als alternative Methoden wie zum Beispiel die Verwendung zusätzlicher Füllstoffe oder auf dem Batteriedeckel aufgesprühte Metallbeschichtungen, sie sind auch wesentlich einfacher herzustellen.

Als hochwertige, stabile und kostengünstige Ergänzung für Batteriedeckel aus Verbundwerkstoffen verhindern EMS aus Aluminium EMI im Fahrzeuginnern und stellen somit eine wertvolle Erweiterung des textilbasierten Produktportfolios von Autoneum für Elektroautos dar, das bereits Komponenten wie auf Ultra-Silent basierende vordere Kofferräume und Batterieunterschilder sowie E-Motor-Kapselungen aus Hybrid-Acoustics PET umfasst. Aluminium-EMS von Autoneum sind derzeit in Europa, Nordamerika und Asien erhältlich.

 

Quelle und Bild: www.autoneum.com