Kelheim Fibres publiziert Nachhaltigkeitsbericht

Zeitschrift für Textilien, Bekleidung, Leder und Technologie

Kelheim Fibres, weltweit führender Hersteller von Viskosespezialfasern, hat zum ersten Mal einen Nachhaltigkeitsbericht publiziert.

Nachhaltigkeitsmanager Timo Thunitgut freut sich über den Meilenstein: „Glaubwürdigkeit und Vertrauen basieren auf Transparenz. Der Nachhaltigkeitsbericht nach dem Rahmenwerk des UN Global Compact lässt uns unser Handeln transparent darstellen. Er zeigt, wie wir als Unternehmen unserer Verantwortung für Mensch und Umwelt gerecht werden und welchen Beitrag wir dazu leisten, mit unseren biologisch abbaubaren Fasern eines der größten globalen Probleme unserer Zeit – das zunehmende Müllproblem durch Einweg-Plastikprodukte – zu bekämpfen.“

Im Rahmen ihrer EMAS-Zertifizierung veröffentlichen die Bayern bereits seit 2020 eine jährliche Umwelterklärung, in der alle relevanten Umweltdaten für die Öffentlichkeit zugänglich sind. Der Nachhaltigkeitsbericht, der künftig ebenfalls jährlich erscheinen wird, geht hier noch einen Schritt weiter – er deckt nicht nur die Umweltleistung des Unternehmens ab, sondern die Corporate Social Responsibility insgesamt.

Diesem Ansatz folgend wurde zum Jahreswechsel beim Faserexperten auch intern eine neue Struktur geschaffen, die dem Bereich CSR noch mehr Gewicht verleiht: Künftig werden in der neuen Abteilung CSR (ehemals HSE, Health, Safety & Environment) unter der Leitung von Wolfgang Ott alle Nachhaltigkeitsthemen zentral zusammengefasst. Wolfgang Ott: „Verantwortungsvolles unternehmerisches Handeln ist und wird immer mehr ein relevanter Wettbewerbsaspekt. Indem wir alle CSR-Aspekte in einer Abteilung bündeln, erhoffen wir uns noch mehr Sichtbarkeit und Schlagkraft für ein Thema, das schon seit Jahren fest in unserer Philosophie verankert ist.“

 

Quelle:  www.kelheim-fibres.com