Nachrichten

Biobasierte Vliesstoffe in wiederverwendbaren Textilien – Kelheim Fibres gewinnt Techtextil Innovation Award

Von links Patrick Engel (STFI), Caspar Böhme (Sumo), Ilka Kaczmarek (KF), Dr. Marina Crnoja-Cosic (KF)  bei  Techtextil Innovation Award Ceremony – © Natalie Wunder

Der renommierte Viskosespezialitätenhersteller Kelheim Fibres wurde für sein Projekt “Cellulosebasierte Vliesstoffe für hochsaugfähige Mehrwegprodukte” mit dem Techtextil Innovation Award in der Kategorie “New Concept” ausgezeichnet.

Dieser Preis soll neueste Entwicklungen sichtbar machen, unkonventionelles Denken fördern und den Dialog zwischen Forschung, Herstellern und Anwendern intensivieren – und trifft damit exakt die Philosophie des Faserexperten.

Dr. Marina Crnoja-Cosic, Director New Business Development bei Kelheim Fibres: „Es ist uns eine große Ehre und Freude, den Techtextil Innovation Award entgegenzunehmen. Wir betrachten den Preis nicht nur als Auszeichnung für das vorgestellte Projekt, sondern als eine Anerkennung unserer Innovationsstrategie. Unser Open Innovation Konzept zielt auf den Dialog ab und auf die damit verbundene Beschleunigung der Kommerzialisierung innovativer Lösungen. Im konkreten Beispiel hat sich gezeigt, dass wir gemeinsam mit unseren Partnern, dem Sächsischen Textilforschungsinstitut STFI und Sumo, schneller und gezielter auf aktuelle Trends reagieren konnten. Wir sind gemeinsam zu einem besseren Ergebnis gekommen. Mit vereinten Kräften haben wir ein Produkt entwickelt, das Performance und Nachhaltigkeit optimal vereint.“

Ausgangspunkt für die Innovation war die Suche nach einer waschbaren und damit wiederverwendbaren Saugeinlage aus vollständig biobasierten Materialien für die Stoffwindel des Berliner Start-Up Sumo.

Zwei Hauptanforderungen der Anwendung liegen auf der Hand: Eine schnelle und effiziente Flüssigkeitsverteilung und hohe Saugfähigkeit sollen Rücknässungswerte und Auslaufen minimieren. Beides gewährleisten Spezial-Viskosefasern von Kelheim Fibres, die schon seit vielen Jahren diesen essenziellen Beitrag in Absorbierenden Hygieneprodukten wie Tampons leisten.

Die naheliegende Lösung war somit, die Synergien zwischen gestrickten und gewebten Strukturen mit Vliesstoffen optimal zu nutzen.

Dabei sind die Vorteile von Vliesstoffen in Kombination mit Spezial-Viskosefasern in punkto Absorptionsfähigkeit (durch z.B. offenporigere Strukturen) aus dem Bereich der Einweg- in die Welt der Mehrwegprodukte perfekt transferiert worden. Für wiederverwendbare Produkte gilt es jedoch eine weitere Herausforderung zu meistern: Sie müssen beim Waschen und über mehrere Nutzungszyklen hinweg stabil bleiben. Um das zu gewährleisten, wurde in enger Zusammenarbeit mit dem STFI eine innovative Vliesstoffkonstruktion entwickelt. Diese Vliese können als eigenständige Lösung verwendet oder in eine Textilstruktur integriert werden.

Bei der Sumo Stoffwindel setzt das Flüssigkeitsmanagement des Saugkissens neue Maßstäbe. Die neue Lösung vereint die Welten von Vliesstoffen und Textilien und liefert den Beweis, dass leistungsstarke wiederverwendbare absorbierende Produkte ohne fossile Materialien entwickelt werden können.

 

Quelle:  www.kelheim-fibres.com

Всички права запазени на публикуваните материали на сайта на Онлайн списание за Текстил, облекло, кожи и технологии © All publications on the Online magazine for Textiles, Clothing, Leather and Technology site are copyrighted© Alle Veröffentlichungen im Online-Magazin für Textilien, Bekleidung, Leder und Technologie sind urheberrechtlich geschützt ©