Nachrichten

Sleep & More: Heimtextil 2023 baut das internationale Fachprogramm rund um das Thema Schlaf weiter aus

Foto: Franklin Till

Gesunder Schlaf und die Frage, welche textilen Materialien oder Rahmenbedingungen zur Schlafqualität beitragen – diese Themen stehen im Mittelpunkt der Heimtextil Conference “Sleep & More”. Sie liefert entscheidende Impulse für den Bettenfachhandel und Einzelhändler*innen. Ergänzt wird das Angebot erstmals durch geführte Touren zu ausgewählten Anbietern aus diesem Bereich.

Schlafen ist weiterhin ein großes Lifestyle-Thema. Es steht im Zusammenhang mit Gesundheit, Erholung und Leistungsfähigkeit. Für den Fachhandel und die Industrie bietet das Thema viel Potenzial. Auf der Heimtextil, der internationalen Leitmesse für Wohn- und Objekttextilien, dreht sich im Bereich Bettwaren und Bettausstattung alles um innovative Lösungen für eine erholsame Nacht.

Vom 10. bis 13 Januar 2023 bietet die kommende Heimtextil Conference „Sleep & More“ ein hochkarätiges Vortragsprogramm, das interessanten, innovativen und inspirierenden Input aus der Welt des gesunden Schlafs verspricht. Die Konferenz findet an allen vier Messetagen statt. Sie bildet erneut das Highlight in Halle 11.0 im Angebotsbereich „Smart Bedding“, dessen Produktspektrum von Bettwaren über Zudecken, Kissen und Matratzen bis hin zu Schlafsystemen reicht.

Erstmals wird es zur Heimtextil 2023 darüber hinaus eigene Sleep Touren geben. Schlafcoach und Präventologe Markus Kamps führt interessierte Besucher*innen an jedem Messetag zu ausgewählten Ausstellern und gibt dabei spannende Einblicke in das Thema Gesunder Schlaf.

Heimtextil Conference: Von der Wissenschaft des Schlafs über nachhaltige Trends bis hin zu Herausforderungen des Fachhandels

Internationale Expert*innen präsentieren neueste Erkenntnisse und textile Innovationen für einen gesunden Schlaf. In abwechslungsreichen Vorträgen beschäftigen sich die Referent*innen aus Wissenschaft, Industrie und Design mit Fragen zu den Voraussetzungen für guten Schlaf, zu nachhaltigen Lösungen im Handel oder diskutieren über digitale Geräte zur Messung und Verbesserung des eigenen Schlafs.

Anne Marie Commandeur vom niederländischen Stijlinstituut Amsterdam sowie die dänische Trendforscherin Anja Bisgaard Gaede vom Designbüro SPOTT trends & business zeigen am Beispiel der aktuellen Heimtextil Trendthemen, was die Zukunft für Sleep-Fans bereithält. (11. Januar, 15 Uhr)

Der Frage, was wir von Schnecken über Schlaf und Gedächtnis lernen können, widmet sich der Schlafforscher und Leiter des Swiss Sleep House in Bern, Dr. Albrecht Vorster in seinem Vortrag. (12. Januar, 14:30 Uhr)

In einer Paneldiskussion werfen Vertreter*innen der International Textile Manufacturers Federation einen Blick in die Zukunft von Naturfasern (12. Januar, 11:30 Uhr)

Und in einem Vortrag des Hotelkompetenzzentrums am letzten Messetag geht es um nachhaltige Hotellerie und welche aktuellen Ansätze und Ideen der Generationen Y-Z es dazu gibt. (12. Januar, 13:30 Uhr).

Natürlich widmen sich einige Vorträge auch Themen wie Kreislaufwirtschaft oder dem neuen deutschen Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz. Thomas Deisler von Textil & Betten Deisler geht etwa der Frage nach, welche Chancen ein nachhaltiger Fokus für den Bettenfachhandel des 22. Jahrhunderts birgt  (11. Januar, 15:45 Uhr).

Das Programm der Konferenz sowie die neuen Sleep Touren überzeugen mit einem einzigartig vielfältigen Spektrum und bieten einen echten Mehrwert für Branchenvertreter*innen aus dem Segment der Bettwaren.

Die Heimtextil findet vom 10. bis 13. Januar 2023 statt.

Ins Netz gegangen:

www.heimtextil.messefrankfurt.com

www.instagram.com/heimtextil

www.facebook.com/heimtextil

www.twitter.com/heimtextil

www.youtube.com/heimtextil

 

Quelle: www.messefrankfurt.com

Всички права запазени на публикуваните материали на сайта на Онлайн списание за Текстил, облекло, кожи и технологии © All publications on the Online magazine for Textiles, Clothing, Leather and Technology site are copyrighted© Alle Veröffentlichungen im Online-Magazin für Textilien, Bekleidung, Leder und Technologie sind urheberrechtlich geschützt ©